Nach heftigen Regenfällen in der Nacht und am Morgen haben wir uns gegen die Abreise entschieden. Zeltabbauen im Regen ist nicht unser Ding. Auf dem Rückweg vom Besuch einer  Seehundeaufzuchtstation wurden wir richtig nass, was jedoch mit sofortigem Duschen behoben werden konnte. Jetzt sitzen wir voll Optimismus mit einem Einweggrill in der Hand im Zelt und
warten auf das Ende des Schauers, der jetzt wohl schon eine Stunde dauert.