Die heutige Fahrt begann bei bewoelktem Wetter. Die Fahrt bis Rheine verlief problemlos. Noa war jedoch ungewoehnlich langsam. In Rheine wurde Noa dann uebel. Gleichzeitig verlor mein Hinterreifen zum 4. Mal seine Luft. Während des Plattenflickens wurde Noa kalt und begann sich alles anzuziehen was sie in Reichweite hatte. Danach ging es ihr besser und sie erklaerte sich für fahrtuechtig. Auf dem Weg von Rheine nach Emsdetten war ihr dann wieder nicht gut. Diese Strecke von 14 km rollte Noa durch unsere Hilfe so vor sich hin. Um 16 Uhr haben wir uns dann entschlossen, Michael mit unserer Abholung zu beauftragen. Gegen 18 Uhr rechnen wir mit seinem Eintreffen. Noa geht es inzwischen wieder besser...